Berliner Modell Eingewöhnungsphase Kindergarten

Das Berliner Modell zeigt vorbildlich wie eine Eingewöhnungsphase ohne Tränen verläuft

Die Hauptstadt erweist sich nicht nur bei Themen wie Kultur als Vorreiter für andere Bundesländer.

Mit dem Berliner Modell werden jetzt auch die Kinder der Hauptstadt wesentlich schonender auf den Besuch einer Kindertagesstätte vorbereitet.

In vier Phasen werden die Kinder und ihre Eltern auf diese neue Lebensphase vorbereitet.

Berliner Modell Eingewöhnungsphase Kindergarten

Berliner Modell Eingewöhnungsphase Kindergarten

Im folgenden Bericht stellen wir Ihnen das Berliner Modell einmal näher vor.

1. Das Elterngespräch

In diesem lernen sich die Erzieher und Eltern kennen.

Im Fokus des Gesprächs steht natürlich das Kind.

Wichtige Themen sind darin zum Beispiel Ernährungs- und Schlafgewohnheiten, Allergien oder auch Verhaltensauffälligkeiten.

Diese zeigen sich besonders häufig nach einer Trennung der Eltern.

Das Wissen darüber hilft den Erziehern die Kinder auch in dieser Lebensphase zu

2. Die Grundphase

Die Phase dauert 3 Tage.

Eine Bezugsperson begleitet das Kind für mehrere Stunden in der Kita.

Je nach Naturell des Kindes verbringt der Nachwuchs diese Zeit mit seiner vertrauten Person oder beginnt sich auch mit den anwesenden Kindern zu beschäftigen.

3. Die Stabilisierungsphase

Berliner Eingewöhnungsmodell - Berliner Modell - Eingewöhnungsphase Kindergarten

Berliner Eingewöhnungsmodell – Berliner Modell – Eingewöhnungsphase Kindergarten

In der zweiten Phase werden Erzieher und Eltern gleichberechtigt in die Eingewöhnung des Kindes eingebunden.

Ziel ist es, dass das Kind eine Vertrauensbasis zu den Erziehern entwickelt.

4. Die Trennungsphase

In der Trennungsphase beginnen die ersten Abschiede der Eltern.

Diese sind zuerst kurz gehalten und werden dann schrittweise verlängert.

Die Länge dieser Phase ist nicht genau umfasst und richtet sich ganz nach der Persönlichkeit der Eltern.

Die behutsame Eingewöhnung geht hier vor, so dass die Kinder erst gar keine Trennungsängste entwickeln.

5. Die Schlussphase

In der Schlussphase werden die Eltern ausdrücklich dazu aufgefordert den Kindergarten während der Trennungszeiten zu verlassen.

Die Kinder werden somit dazu angeregt sich bei Problemen an die Erzieherinnen zu wenden.

Klappt auch diese Phase steht einer schönen Zeit im Kindergarten nichts mehr im Wege.