Mama Burn Out vorbeugen

Mit Auszeiten dem Mama Burn Out vorbeugen

Mama Burn Out vorbeugen - Mama Burn out verhindern

Mama Burn Out vorbeugen – Mama Burn out verhindern

Mama Burn Out – Mutter zu sein ist ein Vollzeitjob, der es nur an wenigen Tagen erlaubt einmal einen Moment für sich selbst zu beanspruchen und einfach nur durchzuschnaufen.

Das führt in Verbindung mit der dreifachen Belastung aus Kindererziehung, Haushalt und Beruf zu einem Burnout, der sich oft über mehrere Monate hinweg ankündigt.

Wir geben Ihnen einige Ratschläge, wie Sie eine Überforderung durch Ihren Alltag vermeiden können.

Erschöpfung sollte nicht zu einem Dauerzustand werden

Mama Burn Out vorbeugen

Mama Burn Out vorbeugen

Wenn Sie abends nicht entspannt auf der Couch platznehmen, sondern darauf zusammensacken und Sie das Gefühl haben am Tag wieder einen Marathon absolviert zu haben ist es dringend an der Zeit etwas zu ändern.

Überforderung entsteht selten über Nacht, ist jedoch für die Betroffenen umso überraschender wenn plötzlich der Körper die Reißleine zieht.

Deshalb sollte Sie sich noch bevor Sie übereilte Veränderungen in Ihrem Leben vornehmen fragen, welcher Bereich Ihnen wirklich am meisten Probleme bereitet.

Sind es die Kinder die Ihre Nerven strapazieren oder liegt der Schwerpunkt Ihrer Beanspruchung eher auf dem Berufsleben oder der Partnerschaft.

Erst wenn Sie diese Frage abgeklärt haben, verfügen Sie über die Basis Ihr Leben wirklich umzukrempeln.

Mama Burn Out – Scheuen Sie sich nicht davor Hilfe einzufordern

Mama Burn Out vorbeugen

Mama Burn Out vorbeugen

Um Hilfe zu bitten beinhaltet immer die Möglichkeit, dass diese Hilfe nicht gewährt wird.

Innerhalb einer Familie bestehend aus Eltern und Kindern, sollte die Hausarbeit, die Erledigung der Einkäufe oder auch andere Verpflichtungen nie allein an der Mutter hängenbleiben.

Während es wenn beide Eltern berufstätig sind selbstverständlich sein sollte, dass auch der Mann eigene Aufgaben im Haushalt hat, sollten die Kinder ebenfalls nicht außen vorgelassen werden.

Bereits ab dem Grundschulalter können diese zum Beispiel für die Sauberkeit in ihrem eigenen Zimmer verantwortlich sein.

Gleiches gilt auch für die Versorgung der Haustiere mit Wasser oder Futter.

Mit dem Wechsel auf die weiterführende Schule sollte der Aufgabenbereich der Kinder erweitert werden. Wichtig ist es zudem, dass die Aufgaben immer wieder wechseln.

Denn diese Hilfe dient nicht nur Ihrer Entlastung, sondern bereitet die Kinder auch in der Haushaltsführung auf ein eigenständiges Leben ohne die Hilfe der Eltern vor.